Bild: Inna Rempel

Praxistage

Das Vorbereitungsteam: Tillmann Benfer, Antje Gottwald, Christian Windhorst, Susanne Hornung, Dietmar Zeretzke
Das Vorbereitungsteam: Tillmann Benfer, Antje Gottwald, Christian Windhorst, Susanne Hornung, Dietmar Zeretzke (von links)

Rückblick auf Praxistag Braunschweig 2022

10.9.2022 | Programm Studientag

09.30

10.00

Ankommen und persönliche Zuordnung zu den Arbeitsgruppen

10.00

10.15

Begrüßung und Einstimmung: 

Probsteikantorin Heike Kieckhöfel, Braunschweig: Stand und Herausforderungen der Gesangbuchrevision

10.15

11.45

Arbeitsphase 1

 

  1. Anfragen an ein neues Gesangbuch

(Christian Windhorst, Tillmann Benfer – Gespräch mit Heike Kieckhöfel)

       2. Arbeit mit dem Gesangbuch: Singen, beten, an-denken. Oder auch nottaufen, bekennen, das Kirchenjahr durchstreifen. Das alles und vieles mehr können wir tun, wenn wir nur eines in der Hand halten: unser Evangelisches Gesangbuch. Ob als steter Lebensbegleiter oder als Vademecum für „Stand-up-Liturg*innen“ ohne Vorbereitungszeit: Mit dem Gesangbuch sind wir für alle Eventualitäten gerüstet. Selbst ohne Kirchenmusiker und mit der musikalischen Gestaltung in unserer Hand. Wir stellen Praxisbeispiele vor und gestalten eine Andacht ‚nur‘ mit dem Gesangbuch. Singen wir, bringen wir zum Singen. Wir laden Sie ein zum Abenteuer Gesangbuch. (Natascha Faull, Antje Gottwald)

 

 

 

 

 

 

12.30

13.30

Innehalten zur Mittagszeit und gemeinsames Mittagessen

13.30

15.00

Eröffnung von Arbeitsphase 2 im Plenum mit Kurzdiskussion (Christian Windhorst)

  1. Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder“ (Amos 5,23) – Ist Musik immer Trumpf? – „Wenn die richtige Musik gespielt wird, werden die Gottesdienste wieder voll.“ Das stimmt zwar nur punktuell, bestimmt aber häufiger die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, nicht immer konfliktfrei. Nach welchen Kriterien suchen wir Lieder aus und platzieren Musikstücke? Welche Erwartungen vermuten wir bei den Gottesdienstbesuchenden?
    Wir möchten über Möglichkeiten und Schmerzgrenzen ins Gespräch kommen.

(Dr. Hans-Günther Waubke / Christian Windhorst)

  1. Neues Gesangbuch und Neue Medien. Zwischen Papier, Tablet und Beamer: Was erwartet uns, was brauchen wir?

(Ulf Pankoke, Mitglied der Gesangbuchkommission der EKD und Kirchenmusikvermittler bei „Vision Kirchenmusik“)

  1. Das „alte“ Evangelische Gesangbuch neu entdecken:  
    Wie hoch schätzen wir die „Halbwertszeit“ eines Gesangbuchs ein? Ist unser EG schon verbraucht? Trotz einer großen Fülle an inzwischen neu hinzugekommenen Liedern gibt es im EG immer noch lohnende Schätze zu entdecken. Nutzen wir die Zeit bis zum Erscheinen eines neuen Gesangbuchs. (Tillmann Benfer, Susanne Hornung)

15.00

15.30

Kaffeepause und Austausch

15.30

16.15

Abschluss, Auswertung und Vereinbarungen

  • Ihre Anregungen für künftige Praxistage sind uns wichtig!
  • Rückmeldungen zum Tag

16.15

16.30

Abschlussandacht mit Abendmahl und Reisesegen 

17.00

 

 

Ein bis zweimal im Jahr veranstaltet die Liturgische Konferenz Niedersachsens „Praxistage zum Evangelischen Gottesdienst(buch)“ im norddeutschen Raum. Die LKN pflegt bewusst eine Besuchskultur – gerne in Kooperation mit Partnerinnen und Partnern vor Ort. Wir kommen gern zu Ihnen. Bitte sprechen Sie uns an.

Der Gottesdienst wird unter der Verantwortung und Beteiligung der ganzen Gemeinde gefeiert. Daher lädt die Liturgische Konferenz Niedersachsens alle, deren Herz für den Gottesdienst schlägt, zum Praxistag ein:

  • Diakoninnen und Diakone,  
  • Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker,  
  • Kindergottesdienstmitarbeitende,
  • Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher,
  • Ehrenamtliche Gottesdienstteams, 
  • Lektorinnen und Lektoren,
  • Prädikantinnen und Prädikanten,  
  • Pastorinnen und Pastoren.

 

„Baustelle Gesangbuch: Herausforderung und Chance“
am Sonnabend, den 10. September 2022, 10.00 – 17.00 Uhr

St. Thomas im Heidberg, Bautzenstr. 26 38124 Braunschweig

 

10.9.2022 | Programm Studientag

09.30

10.00

Ankommen und persönliche Zuordnung zu den Arbeitsgruppen

10.00

10.15

Begrüßung und Einstimmung: 

Probsteikantorin Heike Kieckhöfel, Braunschweig: Stand und Herausforderungen der Gesangbuchrevision

10.15

11.45

Arbeitsphase 1

 

  1. Anfragen an ein neues Gesangbuch

(Christian Windhorst, Tillmann Benfer – Gespräch mit Heike Kieckhöfel)

       2. Arbeit mit dem Gesangbuch: Singen, beten, an-denken. Oder auch nottaufen, bekennen, das Kirchenjahr durchstreifen. Das alles und vieles mehr können wir tun, wenn wir nur eines in der Hand halten: unser Evangelisches Gesangbuch. Ob als steter Lebensbegleiter oder als Vademecum für „Stand-up-Liturg*innen“ ohne Vorbereitungszeit: Mit dem Gesangbuch sind wir für alle Eventualitäten gerüstet. Selbst ohne Kirchenmusiker und mit der musikalischen Gestaltung in unserer Hand. Wir stellen Praxisbeispiele vor und gestalten eine Andacht ‚nur‘ mit dem Gesangbuch. Singen wir, bringen wir zum Singen. Wir laden Sie ein zum Abenteuer Gesangbuch. (Natascha Faull, Antje Gottwald)

 

 

 

 

 

 

12.30

13.30

Innehalten zur Mittagszeit und gemeinsames Mittagessen

13.30

15.00

Eröffnung von Arbeitsphase 2 im Plenum mit Kurzdiskussion (Christian Windhorst)

  1. Tu weg von mir das Geplärr deiner Lieder“ (Amos 5,23) – Ist Musik immer Trumpf? – „Wenn die richtige Musik gespielt wird, werden die Gottesdienste wieder voll.“ Das stimmt zwar nur punktuell, bestimmt aber häufiger die musikalische Gestaltung von Gottesdiensten, nicht immer konfliktfrei. Nach welchen Kriterien suchen wir Lieder aus und platzieren Musikstücke? Welche Erwartungen vermuten wir bei den Gottesdienstbesuchenden?
    Wir möchten über Möglichkeiten und Schmerzgrenzen ins Gespräch kommen.

(Dr. Hans-Günther Waubke / Christian Windhorst)

  1. Neues Gesangbuch und Neue Medien. Zwischen Papier, Tablet und Beamer: Was erwartet uns, was brauchen wir?

(Ulf Pankoke, Mitglied der Gesangbuchkommission der EKD und Kirchenmusikvermittler bei „Vision Kirchenmusik“)

  1. Das „alte“ Evangelische Gesangbuch neu entdecken:  
    Wie hoch schätzen wir die „Halbwertszeit“ eines Gesangbuchs ein? Ist unser EG schon verbraucht? Trotz einer großen Fülle an inzwischen neu hinzugekommenen Liedern gibt es im EG immer noch lohnende Schätze zu entdecken. Nutzen wir die Zeit bis zum Erscheinen eines neuen Gesangbuchs. (Tillmann Benfer, Susanne Hornung)

15.00

15.30

Kaffeepause und Austausch

15.30

16.15

Abschluss, Auswertung und Vereinbarungen

  • Ihre Anregungen für künftige Praxistage sind uns wichtig!
  • Rückmeldungen zum Tag

16.15

16.30

Abschlussandacht mit Abendmahl und Reisesegen 

17.00