Bild: Pixabay.com | cocoparisienne

Vorwort 2. Auflage

Wie in der ersten Ausgabe des Liedeskompasses versprochen, bringen wir nunmehr die zweite, überarbeitete Auflage heraus, die auf der neuen Perikopenordnung ab Advent 2018 basiert. Daran orientiert sich der neue Liederkompass nicht nur in den veränderten Texten, sondern auch in der neuen Anordnung der Textreihen. Sie entspricht der im Perikopenbuch.

Die Gliederung haben wir im Sinne einer übersichtlicheren Anordnung folgendermaßen überarbeitet:

  1. Die Sonn- und Festtage des Kirchenjahres;
  2. Weitere Fest- und Gedenktage mit einer Auswahl der gebräuchlichsten Tage;
  3. Monatsgottesdienste entsprechend „Gottesdienste von Monat zu Monat. Elementares Kirchenjahr“ (Liturgische Konferenz 2009).

Über die in der ersten Auflage angegebenen Liedquellen (siehe obiges erstes Vorwort) hinaus wurden folgende Veröffentlichungen ausgewertet:

  • Singt von Hoffnung. Neue Lieder für die Gemeinde, hg. von der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens; 10. Aufl. Leipzig 2015 (Abkürzung „SvH“)
  • EG Plus. Beiheft zum Ev. Gesangbuch für die Ev. Kirche in Hessen und Nassau und die Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kassel 2017 (Abkürzung „EG+“)
  • freiTöne. Lieder aus fünf Jahrhunderten für Kirchentag und Reformationsjubiläum, hg. von der EKD und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, Hannover 2017 (Abkürzung „fT“)
  • B Bläserheft Kirche mit Kindern. Hg. von Marianne Gorka und Dirk Schliephake. Hildesheim 2018
  • Lieder und Psalmen für den Gottesdienst. Ergänzungsheft zum Evangelischen Gesangbuch (Herbst 2018) (Abkürzung „EG.E“)

Die Rubriken Kyrie, Gloria, Halleluja und Kirchenjahr wurden völlig neu bearbeitet.

Die Rubriken Kyrie und Gloria wollen im Jahreslauf die Fülle der Ausführungs-Möglichkeiten, die das Evangelische Gottesdienstbuch zu diesen Ordinariumsstücken ermöglicht, in Ansätzen erschließen.

Die Rubrik Halleluja greift den Vorschlag aus dem Perikopenbuch auf, das Halleluja – wie es ursprünglich war – wieder stärker dem Evangelium zuzuordnen. Wir können uns vorstellen, dass der von uns vorgeschlagene Halleluja-Gesang als einziger Gesang zwischen den Lesungen steht. Das Wochen- bzw. Graduallied würde dann stärker der Predigt zugeordnet werden.

Mit der Rubrik Kirchenjahr wollen wir die Repertoirebildung fördern. In den Anhängen sind das Verzeichnis von Ausweichmelodien und die Liederliste nach Versmaß neu hinzugekommen. Auch haben wir Ihnen und uns eine gestalterische Überarbeitung gegönnt.

Allen Leserinnen und Lesern der ersten Auflage, die uns Anregungen für die zweite Auflage gaben, sagen wir herzlichen Dank! Und natürlich allen, die auch in die Neuauflage erhebliche Zeit, Kraft und Phantasie investierten. Für Hinweise zu „Kaa“ danken wir Pfarrer Dr. Gunnar Sinn aus Nürnberg, zu „EG+“ Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum, zu „Singt von Hoffnung“ Landeskirchenmusikdirektor Markus Leidenberger und Dr. Jochen Arnold für Hinweise zu „freiTöne“.

Wir danken der Evangelische Verlagsanstalt Leipzig für die freundliche Zusammenarbeit. Frau Sybille Felchow danken wir für die ansprechende Gestaltung.

Möge dieses Buch auch in der zweiten Auflage seine Zwecke erfüllen!

Dr. Hans-Günther Waubke

Westerbeck, im Mai 2018